• Home
  • Beste Wettanbieter ohne Steuer

Beste Wettanbieter ohne Steuer

Vergleich: Buchmacher ohne Steuer und Buchmacher mit Steuer

Beste Wettanbieter ohne Steuer inkl. Bonus

 
1

5 x 20 € Gratiswetten

Umsatzbedingungen: Keine Bedingungen

Min Quote: 1.20

Bonus abholen
2

200% bis zu 80 €

Umsatzbedingungen: 6x Bonusbetrag

Min Quote: 1.50

Bonus abholen
3

100% bis zu 100 €

Umsatzbedingungen: 10x Bonusbetrag

Min Quote: 2.00

Bonus abholen

Wettsteuer für deutsche Spieler

Wetten in Deutschland heißt leider auch wetten mit Steuer. Der Grund hierfür ist die am 1. Juli 2012 in Kraft getretene Sportwettsteuer. Diese besagt, dass alle Sportwetten von inländischen und ausländischen Wettanbietern in Deutschland der Sportwettsteuer unterliegen. Alle in Deutschland getätigten Sportwetten werden demnach mit 5 Prozent besteuert. Dieser Fall tritt auch bei ausländischen Anbietern ein, wenn der Spieler seinen Wohnsitz in Deutschland hat.

Für die Fans von Sportwetten war die Einführung der Wettsteuer zunächst natürlich ein herber Rückschlag. Konnte man bis dato noch ohne Steuer wetten, wurden von nun fünf Prozent Wettsteuer fällig. Auch für die Unternehmen war die Einführung der Wettsteuer ein Dämpfer, schließlich mussten sie nicht nur überlegen, wie sie selbst mit der Wettsteuer umgehen, sondern auch, dass das Interesse der Kunden und Sportwetten-Fans abnimmt. Heute, sechs Jahre später, muss man sagen, dass die Wettsteuer zwar immer noch ärgerlich sein kann, allerdings ist der schlimmste Fall, dass die Beliebtheit von Sportwetten abnimmt, nicht eingetreten. Ganz im Gegenteil: Sportwetten sind im Jahr 2018 populärer denn je – auch mit Wettsteuer.

Sportwetten Deutschland

Sportwetten in Deutschland

Buchmacher mit Steuer und ohne Steuer

Ein Grund dafür ist auch der Umgang der Buchmacher mit der Steuer. Wettanbieter gehen mit der Wettsteuer ganz unterschiedlich um. Hier gibt es zwei Gruppen: Anbieter mit Steuer, die die Steuer in irgendeiner Form an ihre Kunden weitergeben. Und Anbieter ohne Steuer, die selbst die Steuer für den Kunden übernehmen. Handelt es sich um einen Wettanbieter mit Steuer, muss man nochmals unterscheiden: So gibt es Anbieter, die berechnen die 5 Prozent bereits beim Wetteinsatz, andere wiederum berechnen sie erst beim Wettgewinn.

Wettsteuer bei Wetteinsatz oder Wettgewinn?

Wettsteuer bei Wetteinsatz oder Wettgewinn – wie das aussieht, erklären wir dir hier in einem Beispiel mit zwei Anbietern. Anbieter A berechnet die Steuer beim Einsatz. Das bedeutet, dass der Einsatz die Wettsteuer bereits enthält und der gesetzte Betrag der Brutto-Wetteinsatz ist. Bei einer Wettsteuer von 5 Prozent sind das also 105 Prozent. Anbieter B berechnet die Wettsteuer beim Gewinn. Die Quote, auf die man mit 10,00 EUR gesetzt hat, beträgt 2,00.

Anbieter A (Wettsteuer bei Wetteinsatz)

  1. Berechnung des Brutto-Wetteinsatzes: 10,00 EUR / 1,05 = 9,52 EUR)
  2. Berechnung des Gewinns: 9,52 EUR x 2,00 = 19,04 EUR

Anbieter B (Wettsteuer bei Wettgewinn)

  1. Berechnung Brutto-Gewinns: 10,00 EUR x 2,00 = 20,00 EUR
  2. Berechnung des Netto-Gewinns: 20,00 - 5 Prozent = 19,00 EUR

Ihr seht: Es kann durchaus einen Unterschied machen, ob die Wettsteuer direkt bei Wetteinsatz oder bei Wettgewinn vom Buchmacher eingezogen wird. Besonders auffällig wird das, wenn die Quoten oder die Einsätze bei einem Wettanbieter auf ein Spiel entsprechend hoch sind.

Beste Wettanbieter ohne Steuer

Das deutsche Team bei der WM

Steuerfrei wetten – die besten Wettanbieter ohne Steuer

Der beste Fall sind natürlich die Anbieter, die die Wettsteuer nicht an ihre Kunden weitergeben. Zwar sind das im großen Feld der Sportwetten-Anbieter nicht viele (und es werden auch immer weniger), auf Sportwettenbonus.io haben wir diese dennoch für dich herausgesucht und auch direkt noch den jeweiligen Einzahlungsbonus und Willkommensbonus gecheckt. So kannst du mit maximalem Spaß ohne Steuer wetten.

Steuerfrei wetten – die besten Wettanbieter ohne Steuer

  1. 5 x 20 € Gratiswetten

  2. 200% bis zu 80 €

  3. 100% bis zu 100 €

Wettsteuer bei Tipico

Tipico ist einer der größten und wichtigsten Wettanbieter auf dem deutschen Markt. Besonders erfreulich ist es hier, dass man bis heute die Wettsteuer selbst abfedert. Im Gegensatz zu anderen Buchmachern muss der Kunde bei Tipico also keine Wettsteuer bezahlen, weil diese von Tipico selbst getragen wird. Bei der Entscheidung, bei welchem Wettanbieter man spielt, kann das ausschlaggebend sein. 5 Prozent sind bei gleichen Quoten schließlich doch eine Menge.

Wettsteuer bei Mybet

Das Zauberwort bei Mybet heißt Steuer-Frei-Tag. An jedem Freitag zahlt man bei Mybet nämlich keine Wettsteuer. Das macht die Sportwetten-Spezialisten sehr attraktiv, insbesondere weil Freitagabend ja traditionell das Bundesliga-Wochenede eingeläutet wird. Auch im Vergleich mit anderen Buchmachern schneidet Mybet beim Thema Wettsteuer damit sehr gut ab, schließlich gibt es nicht viele Anbieter, die einen solchen steuerfreien Tag anbieten.

Wettsteuer bei Betsson

Betsson, Betsafe und NordicBet gehören allesamt der Betsson Group an. Entsprechend ist es nicht erstaunlich, dass Betsson in Sachen Wettsteuer die gleiche Politik fährt wie NordicBet: Auch bei Betsson fällt die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent an. Bezahlt wird die Steuer direkt beim Wetteinsatz. Dennoch gibt es eine Ausnahme, weshalb Betsson zumindest in Teilen ein Wettanbieter ohne Steuer ist: So gibt es bei Betsson steuerfreie Kombiwetten. Hierfür muss deine Kombiwette aus mindestens 2 Auswahlen und einer Mindestquote von 1.30 pro Auswahl bestehen. Zudem muss die Mindestquote der gesamten Kombiwette 3.00 oder höher liegen. So platzierst du eine steuerfreie Wette bei Betsson:

  • Wähle deine Auswahlen für den Wettschein.
  • Qualifiziert sich deine Kombiwette für eine steuerfreie Wette, werden dir die 5% auf deinem Wettschein nicht abgezogen.
  • Platziere deine Kombiwette.

Die besten Wettanbieter mit Steuer

Wettsteuer bei Unibet

Unibet ist einer der größten Wettanbieter überhaupt. Zwar kann man mit vielen Boni überzeugen, etwa einem guten Einzahlungsbonus, allerdings muss man bei Unibet trotzdem die Wettsteuer abführen. Ein steuerfreies Wetten bzw. Wetten ohne Steuer ist hier also nicht möglich. Die 5 Prozent Steuer werden vom Bruttogewinn abgezogen.

Wettsteuer bei LeoVegas

LeoVegas kommt ursprünglich aus dem Online-Casino-Bereich, hat sich in den letzten Jahren aber auch einen Namen als Anbieter von Sportwetten gemacht. Wetten ohne Steuer ist bei LeoVegas allerdings nicht möglich, denn hier werden die 5 Prozent Wettsteuer vom Kunden eingezogen. Die Wettsteuer wird dabei bereits auf den Einsatz bezahlt.

Wettsteuer bei Betway

Auch Betway erhebt von seinen Kunden die Wettsteuer. Ein steuerfreies Wetten geht damit bei Bwin nicht. Nichtsdestotrotz hat Betway ein gutes Angebot, das vielen Wettfreunden viel Freude bereitet. Die Steuer wird bei Betway vom Bruttogewinn abgezogen.

Wettsteuer bei Bwin

Bwin ist der wohl größte Wettanbieter im deutschsprachigen Raum überhaupt. Mit ihrem großen Angebot, den vorteilhaften Quoten und den vielen verschiedenen Bereichen, auf die man wetten kann locken sie viele Kunden an. Wettsteuer muss bei Bwin allerdings bezahlt werden, wetten ohne Steuer ist somit nicht möglich. Die Wettsteuer wird vom Bruttogewinn abgezogen.

Wettsteuer bei Ladbrokes

Beim Wettanbieter Ladbrokes is ein Wetten ohne Steuer nicht möglich. Wenn du bei Ladbrokes eine Wette abgeben willst, musst du die 5 Prozent Wettsteuer wie bei den meisten Anbieter bezahlen. Abgezogen wird die Wettsteuer beim britischen Buchmacher vom Bruttogewinn. Da dies aber automatisch durch die Wettsoftware geschieht, muss man sich um nichts weiter kümmern.

Wettsteuer bei NordicBet

NordicBet hatte lange den Ruf, ein Wettanbieter ohne Steuer zu sein, leider ist dies allerdings nicht mehr möglich. Bei Wetten bei NordicBet fällt ganz normal die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent an. Diese wird darüber hinaus direkt beim Einsatz und nicht erst beim Gewinn abgezogen.

Wettsteuer bei 10Bet

10Bet ist ein kundenfreundlicher Wettanbieter. Das gilt nicht nur in Sachen Angebot und Service, sondern auch bei der Wettsteuer. So muss man bei 10Bet beim Abgeben einer Wettsteuer nicht die 5 Prozent bezahlen, sondern erst im Falle eines Gewinns. 

Wettsteuer bei 888sport

888sport ist ein Anbieter, der sich rein auf Sportwetten konzentriert. Um sein Angebot für deutsche Kunden attraktiv zu machen, hat man sich dafür entscheiden, beim Einsatz keine Wettsteuer abzuziehen. Steuerfrei wetten ist bei 888sport allerdings ebenso nicht möglich, denn im Falle eines Gewinnes werden die 5 Prozent Wettsteuer fällig.

Wettsteuer bei Bethard

Auch Bethard gibt die Wettsteuer an seine Kunden weiter, wenn auch nur indirekt: Beim Einsatz wird bei Bethard nämlich noch keine Wettsteuer eingezogen. Man kann also zuerst einmal steuerfrei wetten. Erst bei Gewinn wird die Abgabe von 5 Prozent fällig und entsprechend vom Bruttogewinn abgezogen.

Wettsteuer bei Interwetten

Interwetten ist einer der ältesten Wettanbieter auf dem Markt. Das Online-Portal des in Österreich gegründeten Buchmachers gibt es so schon seit 1997. In Sachen Wettsteuer fallen wie bei jedem anderen Wettanbieter auch in Deutschland ebenfalls 5 Prozent Wettsteuer an. Interwetten gibt diese Steuer im Falle eines Gewinns an den Kunden weiter und zieht den Betrag vom Bruttogewinn ab.

Wettsteuer bei Comeon

Comeon gibt die Wettsteuer in Deutschland direkt an seine Kunden weiter. Nichtsdestotrotz gilt der Buchmacher als Kunden-freundlicher Anbieter, wenn es um die Steuer geht: Bei Comeon wird die Steuer nämlich nur auf den Bruttogewinn berechnet und nicht auf den Einsatz wie bei so manch anderem Wettanbieter.

Wettsteuer bei Mobilebet

Wie bei Comeon muss auch bei Mobilebet die Wettsteuer vom Kunden übernommen werden. Steuerfrei wetten kann man bei diesem Buchmacher also nicht. Mobilebet berechnet die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent auf den Bruttogewinn. Auf den reinen Wetteinsatz wird die Steuer also nicht abgelegt.

Wettsteuer bei CherryCasino

Gibt es eine Wettsteuer bei CherryCasino? Auch wenn das Online-Casino hier klar die Hauptrolle spielt, so ist das Sportwetten-Angebot des Buchmachers nicht zu verachten. Um die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent kommt man auch bei CherryCasino nicht herum. Die Wettsteuer wird allerdings erst im Falle eines Gewinnes vom Bruttogewinn abgezogen.

Wettsteuer bei Bet365

Bet365 hat das wohl beste Live-Angebot aller Wettanbieter. Insbesondere die Live-Streams überzeugen. Die Wettsteuer wird bei Bet365 auf den Kunden abgelegt. Das heißt, dass man hier 5 Prozent Wettsteuer bezahlen muss, wenn man erfolgreich wettet. Die Wettsteuer wird bei Bet365 vom Bruttogewinn abgezogen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Thema Wetten ohne Steuer

Seit wann gibt es die Wettsteuer in Deutschland?

Die Wettsteuer gibt es in Deutschland seit Juli 2012. Die Bundesregierung hat damals die Wettsteuer in das Rennwett- und Lotteriegesetz integriert. Seitdem müssen Sportwetter fünf Prozent ihrer Wettbeträge an das Finanzamt zahlen. Die Abrechnung erfolgt über die Buchmacher, sodass auf den Endkunden kein verwaltungstechnischer Aufwand zukommt. Manche Wettanbieter übernehmen die Wettsteuer für ihre Kunden.

Warum gibt es die Wettsteuer?

Die Wettsteuer wurde von der Bunderegierung im Juli 2012 in Folge der Entwicklungen auf dem internationalen Wettmarkt eingeführt. Der Markt der Online-Anbietern wuchs zu jener Zeit schnell an und viele Wettfreunde wichen lieber auf internationale Online-Plattformen aus, als mit dem staatlichen Buchmacher Oddset zu wetten. Da die Bundesregierung allerdings die Bürger vor Spielsucht schützen will, brauchte sie eine neue Lösung. Die Wettsteuer ist also ein Mitte um den Wettmarkt einigermaßen zu regulieren.


Wie hoch ist die Wettsteuer?

Die Wettsteuer beträgt 5 Prozent des Einsatzes einer Wette. Die Wettanbieter gehen hier allerdings ganz unterschiedliche Wege: Während manche Unternehmen die Steuer direkt beim Einsatz einziehen, legen andere die Steuer nur im Falle eines Gewinnes auf den Kunden um und berechnen hier 5 Prozent des Bruttogewinns. Wiederum andere befreien den Kunden gänzlich von der Steuerlast und übernehmen die Wettsteuer selbst.

Gibt es eine Wettsteuer in Österreich?

Nein, es gibt keine Wettsteuer in Österreich. Zwar müssen die Wettunternehmen auch in Österreich auf ihren Umsatz Steuern zahlen, doch diese wird höchstens indirekt über die Quote auf den Kunden umgelegt. Eine Wettsteuer wie in Deutschland gibt es in Österreich nicht.

Gibt es eine Wettsteuer in der Schweiz?

In der Schweiz gibt es eine Art Wettsteuer, diese funktioniert aber anders als die deutsche Abgabe in höhe von 5 Prozent. So hat man in der Schweiz einen Freibetrag von 1.000 Franken Gewinn. Erst, wenn man im Jahr mehr Gewinn durch Sportwetten einfährt, muss man dies beim Fiskus angeben.

Muss ich die Wettsteuer selbst bezahlen?

Ja, bei den meisten Wettanbietern musst du die 5 Prozent Wettsteuer selbst bezahlen. Allerdings ist das überhaupt nicht kompliziert, da die entsprechenden Buchmacher die Steuer selbst verrechnen – entweder beim Einsatz oder beim Gewinn.